Unser Wiehl

Unser Wiehl

19,00 EUR

incl. 7 % USt zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1-2 Tage

Sofort lieferbar

Sofort lieferbar

Art.Nr.: 978-3-86963-520-0

Beschreibung

Unser Wiehl
ist bunt und l(i)ebenswert
Begegnungen 1979 – 2017


Monika & Michael Höhn

Softcover, 368 Seiten
ISBN 978-3-86963-520-0

Vom Kohlenpott ins Bechtal und ins Herz von Wiehl Rückblicke – Einblicke – Ausblicke, die neugierig machen.

1979 – Abschied vom Kohlenpott. Raus aus dem giftigen Nebel der Emissionsbelastungen der August-Thyssen-Hütte.
Das Pfarrer-Ehepaar Monika und Michael Höhn verlässt mit seinen beiden Töchtern nach acht Jahren die Evangelische Kirchengemeinde im Industriearbeiterstadtteil Duisburg-Bruckhausen.
Neue Heimat: Oberbergisches Land. Neuer Wohnort: Wiehl-Börnhausen. Das Dorf mit seinen rund 300 Einwohnern öffnet Monika Höhn so manche Tür, als sie mit ihren Recherchen für ihr zweites Buch „Vom Kohlenpott in die Schmalzgrube“ beginnt, das sie 1985 herausgibt. Sie erhält einen tiefen Einblick in das dörfliche Leben und dessen Strukturen und die vom Pietismus geprägte Landschaft.
Einige Geschichten daraus finden sich hier wieder.
Michael Höhn beginnt seine Tätigkeit als Schulpfarrer in Gummersbach-Dieringhausen, wird Bezirksbeauftragter für die Religionslehrer an Berufsschulen im Oberbergischen Kreis, Drogenberatungs- und Vertrauenslehrer.
Seine Schülerinnen und Schüler inspirieren ihn im Unterricht und es entsteht eine Reihe von Jugendromanen, Sachbüchern und Bücher für junge Leute.
2011 – Umzug in das „Herz von Wiehl“. Neue Begegnungen im Zentrum der Stadt, das die Höhns ähnlich lieben lernen wie zuvor ihr Dorf Börnhausen.
Auch hier haben Menschen Geschichten zu erzählen. Tägliche Begegnungen ergeben sich an den unterschiedlichen Orten dieser so abwechslungsreichen Stadt – bunt und l(i)ebenswert.
Und manche Oberberger kommen persönlich zu Wort...
Die Einnahmen aus dem Verkauf dieses Buches fließen dem Ometepe-Projekt Nicaragua zu! www.ometepe-projekt-nicaragua.de

Monika Höhn wurde 1945 in Göttingen geboren und wuchs in Düsseldorf auf. Verheiratet seit 1968 mit Michael Höhn, zwei Töchter. Als Großhandelskauffrau ausgebildet hat sie in der Industrie gearbeitet.
1983 schrieb sie ihr erstes von zahlreichen Büchern „Die Luft, die wir atmen. Aufzeichnungen einer Pfarrfrau aus dem Ruhrgebiet.“ Seit 1979 wohnt sie im Oberbergischen Wiehl. Monika Höhn arbeitet seit vielen Jahren in der Friedens- und Flüchtlingsarbeit. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie 1993 ein sozialmedizinisches Projekt auf der Insel Ometepe im Großen Nicaragua-See ins Leben gerufen. Beide wurden 2011 für diese Arbeit mit dem Bundesverdienstkreuz und dem Silbernen Wiehltaler ihrer Stadt für soziales Engagement ausgezeichnet.
Sie ist Mitglied im Verband Deutscher SchriftstellerInnen (ver.di).

Michael Höhn wurde 1944 in Gießen geboren. Er wuchs in Düsseldorf auf, studierte evangelische Theologie und Sozialpädagogik. Als angehender Pfarrer in Düsseldorf-Wersten wandte er sich gegen Mietwucher und unmenschliche Lebensbedingungen ausländischer Arbeiter. Dazu erschien 1970 sein erstes Buch „...die unter die Gauner fielen.  Gastarbeiter, Kulis, Kellerwanzen.“
Von 1971 – 1979 war er Gemeindepfarrer im Duisburger Arbeiterviertel Bruckhausen.
Von 1979 – 2005 arbeitete er als Berufsschulpfarrer am Berufskolleg in Gummersbach.
Zusammen mit seiner Frau Monika lebt er in Wiehl. Er ist Mitglied im Verband der Schriftsteller (ver.di).
Die „Helden“ seiner zahlreichen Veröffentlichungen sind häufig „Außenseiter unserer Gesellschaft“.

Warenkorb

Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

Warenkorb »

Willkommen zurück

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Bestseller